C.H.F. Müller

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2017-04-30

    Please use Google translater for other languages.  https://translate.google.com/

C.H.F. Müller steht für den Glasbläser Carl Heinrich Florenz Müller.

geboren: 29.Januar 1845 in Piesau / Sachsen-Meiningen.
gestorben: 24.November 1912

Biographie: https://www.deutsche-biographie.de/downloadPDF?url=sfz66662.pdf

Er kam aus der Glasbläsergegend in Thüringen und ging nach Hamburg, wo er sich 1864 mit einer eigenen Werkstatt selbständig machte.

1874 begann er mit der Fertigung von Gasentladungsröhren und ab 1896 stellte er erste Röntgenröhren her. Das Emblem auf den Röhren war eine Windmühle.

Um 1906 herum nahm man Kontakt zu Cuthbert Andrews in England auf und verhalf ihm zu einer eigenen Fertigung von Röntgenröhren.

1916 begann man dann auch Röhren anzufertigen.

 1918 wurde eine Abteilung Senderöhren eingerichtet. Die ersten Typen waren die MS I und die MS II. 1928 wurde dann aus dieser Röhrenabteilung die "Radio-Röhren-Fabrik GmbH" (RRF) und einige Monate später Valvo GmbH. Danach konzentrierte sich C.H.F. Müller  nur noch auf die Herstellung von Röntgenröhren.

Später wurde der Zweig von Philips übernommen.

http://incenter.medical.philips.com/doclib/enc/fetch/2000/4504/577242/577256/588821/5050628/5313460/6391861/%5b04%5d_MM_54-1_Hofman.pdf%3fnodeid%3d6391873%26vernum%3d-2

Quelle: Schrift 65 Jahre Müller


Dokumente zu C.H.F. Müller

Mit Röntgen begann die Zukunft / Werner Fehr / 1981 / 87 Seiten
Lose Broschüren in Sammelmappe
100 Jahre Röntgenröhren / Willi Stamer /Philips / 88 Seiten
Eine Erinnerung an Carl Heinrich Florenz Müller / Philips / 29 Seiten /
Eine Erinnerung an C.H.F. Müller / Heinz Bergmüller / 97 Seiten
Buderus Jahresplakette 100 Jahre Röntgenstrahlen
Wilhelm Conrad Röntgen / Aufbruch ins Innere der Materie /
Rolf Wiederö / Betatron
Wilhelm Conrad Röntgen, Ein Leben im Dienste der Wissenschaft, Otremba, Heinz


Die nachfolgenden Abbildungen stammen aus der Broschüre:

"65 Jahre Müller 1865-1930, vom Werden der Röntgenröhren"

Übersicht der Produktion von Ionen-Röntgenröhren bis 1914

Übersicht der Produktion von Ionen-Röntgenröhren nach 1914

Weitere Entwicklungen mit Glühkathode bis 1930



Typen / Types:

"Rapid Inland", "Rapid Ausland", Serie12, 

Es sind noch etliche weitere Müller-Röhren vorhanden, die noch eingestellt werden müssen.

rot = Röhre + Foto eingebaut /  red = tube in collection + picture on Website
blau = Röhre vorhanden, Foto kommt / blue = tube in collection, picture in progress.
schwarz oder nicht gelistet = fehlt noch /  black or not listed = tube missing in collection.

 
Müller "Rapid Inland" Müller "Rapid Ausland" >> mehr
 
 
   

     
     

Die vorstehende Müller Rapid ist eine Siedewasser gekühlte Röntgenröhre. Oben links ist ein Schraubverschluss über den das Kühlwasser eingeführt wird. Es steht mit der Rückseite der relativ kurzen Antikathode in Kontakt. Der kugelige Bereich soll den Wasservorrat vergrößern. Über das kurze Röhrchen auf dem Verschluss kann ausdehnendes Wasser oder Dampf entweichen, damit kein Überdruck entstehen kann.

Die Antikathode ist über einen Kupferdraht elektrisch leitend mit dem äußeren Anschluss verbunden.

Die Bezeichnung „Inland“ findet sich normalerweise auf Erzeugnissen die direkt nach dem Ersten Weltkrieg produziert wurden. Die Vorschriften zur Herkunftsangabe von Erzeugnissen wurden verschärft und auf allen ins Ausland gelieferten Erzeugnissen musste „Made in Germany“ stehen. Inlandsware wurde stattdessen bisweilen mit dem Aufdruck „Inland“ gekennzeichnet.

 

C.H.F. Müller Röntgenröhre, Serie 12

Röhrenhalterung aus Holz, nach
Dr. F.M. Groedel.  DRGM.


Der Duplex-Regenerator kann eine Ionen-Röntgenröhre sowohl "härter" als auch "weicher" machen. Es wird dann zum "Härten" die rechte Seite mit dem gewundenen Platin-Draht an + angeschlossen. Zum "Weichmachen" wird der linke Anschluss an minus gelegt. Die Substanz auf der linken Seite ist vermutlich Aktivkohle.

 

Röntgenröhren mit Glühkathode


MEDOR Elektronenröhre nach Prof.Dr. Goetze, Müller Hamburg, D=90mm, H=550mm, Bj.1927 Type Nr.71773/05, Hersteller CHF Müller. D=95mm, H=320mm, Müller Elektronenröhre Therapie Inland, D=160mm, H=830mm

unbekannt / unknown  H=620mm, vermutlich auch CHF Müller CHF Müller, Rotalix, Type 21064, Drehanode, H=620mm, Müller MEDIA Elektronenröhre nach     Prof. Dr. Goetze

CHF Müller  H=870mm, Type ?  Müller DE Type ?  Müller DE

Metalix Type 21034   
C.H.F. Müller 
Type ?   CHF Müller Müller Media-Metalix 6kW

Media Selbstschutzröhre Bleimantel mit Fenster nach Prof. DR. Goetze

Media Elektronenröhre n. Prof. Götze CHF Müller Detail # 18219  Media-Rippenkühlröhre

 
Strahlungsmessgerät
C.H.F. Müller 
Strahlungsmessgerät
C.H.F. Müller
 

 

Röntgen-Gleichrichter (Kenotrons) + Gasfunkenstrecken

 

CHF Müller Hamburg D=11cm, H=30cm Type Nr.28101, CHF-Müller, Hamburg, K=100mm, H=550mm, CHF Müller Type:72542 

CHF Müller XF1012 CHF Müller, Type: 28001 CHF Müller, METALIX-Ventil

   
XF1012/04  CHF Müller    

     
     

   
Gasfunkenstrecke No. 234722, Abstand=100mm, K=150mm, H=380mm,
DRP 299593, ca. 1918
   
 
Die nachfolgende Villard-Röhre wird mit der Röntgenröhre in Reihe geschaltet, um das für die Ionen-Röntgenröhren schädliche  "Öffnungslicht" des Induktors zu unterdrücken. Für größere Ströme gibt es von diesen Röhren parallelgeschaltet 2er oder sogar 3er-Gruppen.

Tube No. 146849   /   120 x 190 x 410mm Müller Emblem


    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.