Verpackungshinweise für große, leichte Röhren

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2014-09-15

 

Siehe auch folgende Links:  Verpackung und Röhrenverpackung

 

Nachfolgend einige Informationen zur Verpackung von Ionen-Röntgenröhren und ähnlich empfindlichen Röhren..

   

 

 

 


Was geschieht mit Ihrem Paket?

Wenn Sie das Paket bei DHL oder Hermes abgegeben haben, ist alles weitere außerhalb Ihrer Kontrolle. Sie haben keinen Einfluss darauf, wie mit dem Paket umgegangen wird.

Pakete werden auf Förderbänder gelegt, zum Teil sogar geworfen oder aus geringer Höhe fallen gelassen. Danach werden sie seitlich auf andere Förderbänder gestoßen oder sie rutschen auf schrägen Ebenen zu Ablageplätzen oder in Container und werden durch Aufprall gestoppt.  Jeder dieser Stöße gefährdet den Inhalt. 

Die größte Gefahr geht vom Personal aus, wenn es Pakete auf den Boden, auf Ladeflächen oder bei der Anlieferung vor der Haustür einfach auf den Boden fallen lässt.

Jedes Transportunternehmen, DHL oder Hermes hat Geschäftsbedingungen, die Sie automatisch anerkennen. Darin heißt es:

  1.  Jeder Gegenstand ist so sicher zu verpacken, dass nichts passiert.

  2.  Wenn etwas zu Bruch gegangen ist heißt es "war nicht ausreichend verpackt

  3. Ergebnis: keine Entschädigung, kein Geld.

Also machen wir uns Gedanken, wie zu verpacken ist und worauf zu achten ist. Selbst wenn wir einen Schaden ersetzt bekommen, es macht viel Arbeit und die Röhre ist weg.

Für eine sichere Verpackung sind 4 wichtige Eigenschaften der zu verpackenden Röhre von Bedeutung:

  1.  Form

  2.  Gewicht

  3.  Oberfläche

  4.  Teile in Innern der Röhre

 Zunächst ein Vergleich mit einer Person oder einem Gegenstand in einem Auto, das frontal gegen einen Baum fährt.

Die Person oder der Gegenstand fliegt beim Aufprall in Richtung Frontscheibe. Zum Schutz gebt es den Airbag. Der ist sehr weich und man federt sanft hinein und nach dem Stillstand wieder weich heraus.

Bezogen auf die Verpackung einer Röhre bedeutet dies, dass das Verpackungsmaterial weich und der Abstand zwischen Röhre und Kartonwand gross genug sein muss. Nur so kann die Röhre bei einem Aufprall weich einfedern und einen Schlag abfangen..

Jetzt im Detail

Handelt es sich um eine leichte Röhre, so wird sie aufgrund ihres geringen Gewichtes nur weniger einfedern als eine schwere Röhre. Insofern muss das Verpackungsmaterial besonders weich sein, um ein weites Eintauchen zu ermöglichen.

2.     Ist die Oberfläche der Röhre groß, so ist auch die Druckfläche auf das Verpackungsmaterial größer und die Einfederung wiederum geringer. Also je größer die Oberfläche, desto weicher das Verpackungsmaterial. Deshalb sollte man große leichte Röhren auf keinen Fall zusätzlich mit Luftpolsterfolie umwickeln. das vergrößert nur die Oberfläche und reduziert die Einfederung.

3.      Auch die Form der Röhre hat einen Einfluss. Besonders alte Ionen-Röntgenröhren haben häufig empfindliche dünne Seitenarme. Werden solche Röhren zusätzlich in Luftpolsterfolie gewickelt, entsteht zwischen der Röhre selbst und dem Ausleger eine zusätzliche Fläche, auf die das Packmaterial drückt. Das kann bewirken, dass beim Einfedern der Röhre große Kräfte auf den Seitenarm wirken, weil dessen Einfederung verringert ist. Also Bruchgefahr! Bei solchen Röhren sollte man seiliche Anbauten an Röhren nach oben gerichtet verpacken.

4.    Einige Röhren, besonders Röntgenröhren, haben im Innern lange, schwere Kupferelektroden. Diese sind meist einseitig mit dem Glas verschmolzen und stehen wie ein Kragarm ohne weitere Befestigung in der Röhre. Solche Röhren (siehe Foto oben)erfordern ein besonders weiches Verpackungsmaterial und eine möglichst große Einfederung. (Packmaterial-Dicke)

 Karton und Röhre (Empfehlungen)

  1. Wählen Sie einen angemessen stabilen Karton. (möglichst groß auswählen) Die Versandgebühren erlauben fast immer große Kartons.

  2.  Man kann den Karton verstärken indem man an den Wänden Platten aus Styropor aufstellt.

  3. Bei empfindlichen leichten Röhren ist ein Abstand zu allen Kartonflächen hin von 15 cm einzuhalten.

  4.  Den Karton bis zur hälfte mit weichen Chips füllen.

  5.  Die Röhre von oben bis zur Hälfte in die Schaumflocken einbringen. Eine diagonale lage der Röhre im Karton ist zu bevorzugen, ebenso eine leichte Schräglage von oben nach unten. (Siehe Zeichnung) Grund: bei einem Aufschlag ist das Biegemoment innerer Teile, besonders einer Kupferanode bei Röntgenröhren, gegenüber einer horizontalen Lage geringer.

  6.  Falls es an der Röhre schwere Teile gibt, diese möglichst nach unten richten.

  7.  Restmenge Chips einfüllen.

  8. Karton etwas rütteln, damit sich die Chips setzen, ggf. nachfüllen.

  9.  Karton mit stabilem Klebeband verschließen.

  10.  Alle Aufkleber, wie Adresse usw. nur auf der Oberseite anbringen.

  11. Hinweise zu Bruchgefahr anbringen.

  12.  Sinnvoll ist es auch, ein Foto der Röhre auf die Oberseite des Paketes zu kleben.

Mehraufwand für Verpackungsmaterial wird von mir gern bezahlt !

 

  

 

 


    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.