Nixie

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2010.10.07

Nixie-Röhren gehören zu den Anzeigeröhren. Auf ihnen können je nach Type Zahlen, Buchstaben, Punkte, Striche und andere Sonderzeichen z.B. aus der Physik dargestellt werden. Dazu ist in der Röhre für jedes Zeichen eine eigene Elektrode in der Form des darzustellenden Zeichens eingebaut. Die Röhre hat eine leichte Füllung mit Neon-Gas wodurch das Glimmen des jeweiligen Zeichens entsteht. Alle Zeichen haben eine gemeinsame Kathode. Durch Anlegen einer Spannung an die jeweilige Zeichen-Elektrode leuchtet das Zeichen orange bis rot, abhängig von der Art des Gases in der Röhre.

Bezogen auf Aufbau gibt es Nixies mit Stiften zum Einstecken in entsprechende Fassungen oder Nixies mit losen Drahtenden zum Einlöten in gedruckte Leiterbahnen.

Bezogen auf die Darstellung der Zeichen gibt es solche mit seitlicher Ansicht und solche, bei denen die Zeichen auf der Kopf- oder Stirnseite dargestellt werden.

Viele ältere Rechenmaschinen sind mit solchen Nixie-Röhren bestückt. Es gibt sie in allen erdenklichen Abmessungen bis hin zu ca. 15cm Zeichenhöhe. Mit jeweils 6 Röhren lassen sich hervorragend Uhren bauen.

Es gibt auch noch andere Anzeigeröhren mit ähnlicher und anderer Funktion.

-Colon-Röhren
-Dekatron-Röhren
-Digitron-Röhren
-Pandicon-Röhren
-Nomotron- Röhren
-Numitron-Röhren
-Panaplex-Röhren
-Pixie- Röhren
-VFD-Röhren
-Minitron-Röhren
-Glühfadenröhren

Die Nixie-Röhre wurde von dem kleinen Röhrenhersteller "Haydu Brothers Laboratories" entwickelt und ca. 1954 von dem Computerhersteller "Burroughs Corporation" vorgestellt. Sie kauften "Haydu" und verwendeten den Namen "Nixie" abgeleitet von "Numeric Indicator (Ex)=X perimental No.I"

Bereits in den 20er Jahren gab es ähnlich aufgebaute Röhren von National Union und Telefunken, die jedoch zunächst noch keine Anwendung fanden. Erst in den 30er Jahren kamen erste Massenproduktionen auf den Markt. Der große Durchbruch der Anzeigeröhren kam erst in den 50er Jahren mit den Nixie-Röhren als die Elektronikindustrie massenhaft Anzeigeröhren benötigte. Erst dann begannen viele Firmen die Entwicklung und Herstellung von Anzeigeröhren. Sie wurden auch unter anderen Bezeichnungen wie "Numicator" und "Digitron" hergestellt.

Die genaue physikalische Bezeichnung lautet: "Kaltkathoden Neon Anzeige-Röhre"

Links zu Fotoseiten:

Nixie Typen 0 bis F

Nixie Typen G bis Y

Nixie Typen Z bis ZM

Dekatrons / Nomotrons

VFD`s ( Vakuum-Fluoreszenz-Displays )

Numitrons,  Minitrons, Panaplex

Typenübersicht S

Nixie Testgerät

 

The Nixie-Tubes belong to the group of display tubes. All numbers, letters and physical signs can be displayed. Therefore has each sign  it`s own electrode in shape of the sign. The Tube is evacuated and filled with a small amount of neon gas which causes the well known glow. All signs have the same cathode. When a voltage is supplied between cathode and any  the sign will glow orange to red depending on the mixture and type of gases.  

Regarding construction there are tubes with pins for socket mount or wires to be soldered. 

Regarding the kind of display there are displays in front view and others with top view.

A lot of older calculators are equipped with Nixie-Tubes. They are available in various dimensions up to 15cm display hight. With 6 pcs. of  Nixie-Tubes  can be built nice Nixie-Clocks. 

There are some more display tubes with same or similar funktion.

-Colon-Tubes
-Dekatron-Tubes
-Digitron-Tubes
-Numitron-Tubes
-Panaplex-Tubes
-VFD-Tubes
-Minitron-Tubes
-Incandescent Filament Readout Tubes

The Nixie display was developed by a small vacuum tube manufacturer called Haydu Brothers Laboratories, and introduced in 1954 by "Burroughs Corporation", who purchased Haydu and owned the name "Nixie"as a trademark. Similar devices that functioned in the same way were patented in the1920`s, and the first mass-produced display tubes were introduced in the late 1930`s by National Union Co. and Telefunken.. However, their construction was cruder, and they failed to find many applications until digital electronics reached a suitable level of development in the 1950`s when a larege demand of display tubes arose.

The name Nixie was derived by Burroughs from "NIX I", an abbreviation of "Numeric Indicator (Ex)=X perimental No. I".

Some Nixie-like displays made by other firms were called by various trademarked names including "Numicator"  and "Digitron". A proper generic term is "cold cathode neon readout tube", though the phrase "nixie tube" quickly entered the vernacular as a generic name. Hundreds of variations of this design were manufactured by many firms, from the 1950`s  until the 1990`s.

Weitere Links zum Thema "Nixie"

Röhren mit seitlicher Darstellung von Ziffern: http://www.tube-tester.com/sites/nixie/trade01-nixie-tubes.htm

Röhren mit seitlicher Darstellung von Symbolen und Buchstaben: http://www.tube-tester.com/sites/nixie/trade02-nixie-tubes.htm

Röhren mit Frontalanzeige von Ziffern: http://www.tube-tester.com/sites/nixie/trade03-nixie-tubes.htm

Röhren mit Frontalanzeige von Symbolen und Buchstaben: http://www.tube-tester.com/sites/nixie/trade04-nixie-tubes.htm

Daten zu Siemens, Rodan, National Electronics, Burroughs: http://www.bader-frankfurt.de/nixiedaten.htm

Crossreference: http://mysite.verizon.net/res0fab4/files/nixdat.htm