Nulloden 

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
2013-01-07

Gasgefüllte Hochfrequenz- Sperröhre ohne Elektroden (Nullode) Anwendung: Sender und Empfänger auf gleicher Frequenz an einer gemeinsamen Antenne, z.B. bei Funkmessanlagen (Radar). Funktionsweise : Durch Ionisation des Gases wurde die hindurchgeführte HF- Leitung zum Empfängereingang gewissermaßen "kurzgeschlossen", um die an der gemeinsamen Antenne auftretende hohe Sendeleistung vom Empfänger fernzuhalten.

Eine Nullode ist also eine gasgefüllte Röhre, in der durch HF Felder auch ohne Elektroden eine Glimmentladung gezündet werden kann. Sie wurde meist als Sperr-Röhre (wie die LG 75) in Radargeräten verwendet, um den empfindlichen Empfänger vor den starken Sendeimpulsen zu schützen.

Eine Nullode besteht im wesentlichen nur aus dem Glaskörper, der über die Koaxialleitung der Antennenzuleitung geschoben wurde. Im Inneren befindet sich eine sehr geringe Menge Wasserdampf, welches bei auftreffender Sendeenergie ionisiert und leitend wird, damit für die Hochfrequenz-Sendeenergie wie ein Kurzschluss wirkt.

Interessant ist hier die in Schweden hergestellte G0S1, die offensichtlich der LG71 entspricht, denn sie ist in allen Maßen, bis auf die Länge der Metallhülse, identisch.

 
Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail.


Email - Kontakt
 

   This page is still under construction!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In case there is someting incorrect or should be added, please send me a mail.


Email - Contact


Typen / Types:

LG71, 72, 73, 75, 76,

G0S1,

rot = Röhre + Foto eingebaut /  red = tube in collection + picture on Website
blau = Röhre vorhanden, Foto kommt / blue = tube in collection, picture in progress.
schwarz oder nicht gelistet = fehlt noch /  black or not listed = tube missing in collection.


LG71 Schwedische G0S1 LG71 + G0S1 im Vergleich

 
LG72 fehlt  / wanted LG73 LG75

   
LG76