Lieben-Röhre / Replica

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2014-12-24

 

Vor einigen Jahren wurden in Cursdorf / Thüringen ca. 10 Repliken der Liebenröhre hergestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Replika der Liebenröhre aus Cursdorf

Wer die treibende Kraft dazu war, ist mir bislang nicht genau bekannt. Es verdichten sich Hinweise, dass es wohl Viktor Karger aus Lörrach und Otto Prellwitz aus dem Schwarzwald waren, weil nach deren Tod einige Utensilien in die Hände eines Sammlers fielen, die ich dort zufällig entdeckte und zuordnete.

So entdeckte ich einen  zwischen 2 Platten eingespannten Glaszylinder in dem sich das Innenleben einer Liebenröhre befindet.

Testaufbau 1

Oben befindet sich ein Pumpstutzen zur Evakuierung, unten Durchführungen für Drähte zum Betrieb. Zusätzliche Versiegelungen sollten offensichtlich das Vakuum, zumindest über einen kurzen Zeitraum, erhalten.

So hatte man die Möglichkeit, die Funktion unter diversen Parametern zu testen.

Dann ein zweiter Testaufbau. Wieder ein eingespannter Glaszylinder, aber diesmal mit einer kompletten Liebenröhre drin.

  Testaufbau 2

Es ist ja bekannt, dass die Liebenröhre einige Funktionsprobleme hatte, die temperaturabhängig waren. Vermutlich wollte man hier zum Funktionstest die Außentemperatur der Röhre konstant halten.

Nachfolgend das Foto eines Replikas aus Cursdorf, dass vom Betreiber unsachgemäß betrieben wurde.

Unsachgemäß betriebenes Replika

Will man die Röhre in Betrieb nehmen, hat man darauf zu achten, dass das sich auf den Heizfäden niedergeschlagene Quecksilber zunächst bei ganz geringer Heizleistung abdampft.

 

Text:

  

 

 
 

    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.