Green & Bauer, Connecticut

 

©  Tube Museum / Collection
Udo Radtke,  Germany
  2017-03-23

  Please use Google translater for other languages. https://translate.google.com/

 

Green & Bauer, Hartford, Connecticut, USA

Gegründet von Henry Green (1860-1914) und John Bauer. Henry Green wurde 1860 in Birmingham, England geboren. Er wanderte in jungen Jahren nach Nordamerika aus und arbeitete in Canada als Mechaniker. 1988 ließ er sich in Hartford, USA nieder und baute bis 1896 Kohlefaden-Glühlampen. Dann lernte er den Glasbläser John Bauer kennen und begann die ersten Röntgenröhren zu bauen. Beide demonstrierten oft auf Jahrmärkten Durchleuchtungen und stellten sich gegenseitig dafür zur Verfügung.

Beide Gründer starben bereits sehr früh an den Folgen der Röntgenstrahlung. Bereits 1900 traten bei Bauer die ersten Schädigungen auf. Es folgten etliche Operationen, bis er am 07.11.1908 an den Folgen der Röntgenstrahlen verstarb. Green erging es ähnlich, er verstarb 1914.

Green soll als erster die konkave Kathode erfunden haben. Ferner soll es ihm gelungen sein, als erster die Platinauflage der Antikathode ohne Lötmaterial mit der Kupferbasis zu verbinden.

Das Unternehmen leistete einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Ionen-Röntgenröhre.

Das Markenzeichen der Firma ist ein 3- blätteriges Kleeblatt mit den Initialen G&B

Außer der nachfolgend gezeigten Röhre in meiner Sammlung gibt es auch noch eine andere Konstruktion.

 
Röhre No. 20496 Abmessung: 150 x 480 mm Antikathode

Befestigung der Antikathode und Durchführung der Zuleitung aus Platin (oben) Anode

Regulator mit Asbest Green & Bauer,
Licence Queen Patent No. 594-036 Nov. 23.1897

Veröffentlichungsnummer US594036 A
Publikationstyp Erteilung
Veröffentlichungsdatum 23. Nov. 1897
Eingetragen 29. Apr. 1897
Erfinder Henry Lyman Sayen
Ursprünglich Bevollmächtigter THE QUEEN a COMPANY
 

Das komplette Patent hier:

https://www.google.com/patents/US594036?hl=de

Es bezieht sich auf die automatische Regulierung des Gasdruckes in einer Ionen-Röntgenröhre.

Logo: Kleblatt mit G & B  
 
Das Patent wurde erfunden von Henry Lymen Sayen.
Veröffentlichungsnummer US594036 A
Publikationstyp Erteilung
Veröffentlichungsdatum 23. Nov. 1897
Eingetragen 29. Apr. 1897
Erfinder Henry Lyman Sayen
Ursprünglich Bevollmächtigter THE QUEEN a COMPANY

# 18522


Kathode und Antikathode in axialer Linie Antikathode aus Kupfer mit eingebautem Target


Patentangaben auf der Rückseite der Antikathode Die Kathode umgeben von einem Zylinder


Kathode von oben aufgenommen Die Hilfsanode in Tellerausführung

Der Regulator nach Sayen Schlechte Beschriftung, rechts das Kleeblatt erkennbar


Befestigung und Anschluss der Kathode Befestigung und Anschluss der Antikathode

Eine weitere Röhre, auch wohl von Green & Bauer

Die nachfolgende Röhre kommt in den nächsten Wochen aus USA zu mir, hat aber keinerlei Beschriftung. Vermutlich ist es eine Röhre von Green & Bauer.

Vergleicht man den Anschluss des Regulators mit der G&B Röhre Nr. # 18459, so sieht man, dass beide Anschlüsse identisch sind. Außerdem ist das Patent-Datum Sept. 5, 1911 auch auf der Rückseite der Antikathode der G&B Röhre No. # 18522 eingeprägt.

Lediglich auf der Antikathode steht: "Patented Sept. 5, 1911"

Die Antikathode mit der Beschriftung

Eine ausgiebige Suche führte auf das US-Patent US1002390, das am 05. Sept. 1911 von Green angemeldet wurde und offensichtlich die hier abgebildete Röhre betrifft.

hier das Patent US 1002390 als PDF

Hier die Ansprüche darin:

1. A target for use in X-ray tubes and the like. comprising a face plate of highly refractory material and a back plate of relatively large mass of material having high heat conductivity, uni-ted in an integral structure in the absence of extraneous uniting materials.

2. In an anode for use in X-ray tubes and the like the anode body and the target commaterial having a high heat conductivity and the face plate of highly refractory material permanently and inseparably secured together with their opposing faces in actual contact throughout their entire area, said back plate having a relatively greater mass than said face plate, and means for said body.

3. In an anode-for X-ray tubes and the like the anode body, and the target comprising a back plate and a face plate permancntly and inseparably secured together with their opposing faces in actual contact throughout their entire area, said back plate having a relatively greater mass and-heat face plate, said back plate being secured to said body by the interposition of a soldering material.

Das Patent besteht also darin, dass zunächst ein Platinblech durch "aufrollen" mit einem Kupferblech verbunden und dieses Kupferblech dann wieder auf einen Kupferblock als Wärmespeicher aufgelötet wird. Dadurch soll vermieden werden, dass das vorgelagerte Platinblech bei unzureichendem Kontakt mit dem dahinter liegenden Wärmespeicher-Material durchbrennt. Er werden auch noch weitere Material-Kombinationen einbezogen.

 

 



    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.