GERKA Kathodenstrahlröhre nach Gaede

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2016-11-16

  Please use Google translater for other languages.

https://translate.google.com/

Diese Röhre stammt von:

GERKA, Materiel Scientifique, 20 Rue Notre-Dame-De-Nazareth, Paris 3e,

Wer weiß etwas über die Firma?

Heute am 16.11.2016 habe ich eine Schulröntgenröhre aus Franreich erworben. Die hat ebenfalls ein Schild von GERKA, aber mit einer anderen Anschrift.

 

 
 

     
 

Aufbau der Röhre

Rechts ist die Kathode. Der Zylinder in der Mitte ist die Anode. Die Stirnseiten sind bis auf eine kleine Bohrung beidseitig geschlossen. Er ist auf der Seite zur Kathode hin mit einer fluoreszierenden Masse beschichtet (grün leuchtend). Von links geht eine Elektrode durch die Bohrung hindurch in den Zylinder.

Was passiert hier?

Liegt zwischen der Elektrode links und der Kathode rechts eine Spannung an, so stoßen die Elektronen auf die beschichtete Stirnseite des Zylinders  und bringen die Beschichtung zum Leuchten. Obwohl die Bohrung sehr klein ist entsteht eine relativ große Elektronenwolke.

Verwendet man den Zylinder als Kathode, so entsteht nur innerhalb des Zylinders eine Elektronenwolke.

 

Im Original nachzulesen hier:

https://books.google.de/books?id=Z_opAgAAQBAJ&pg=PA379&lpg=PA379&dq=Nachweis+der+negativen+Ladung+von+Kathodenstrahlen&source=bl&ots=rQ-k2gmdfC&sig=OYE691nNsk698Dqr9As5wsleqoA&hl=de&sa=X&ei=rwLIVPX_CsWBU6jwg_gD&ved=0CEMQ6AEwBw#v=onepage&q=Nachweis%20der%20negativen%20Ladung%20von%20Kathodenstrahlen&f=false 


    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.