General Electric

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2015-01-17

Text

   

Text

 

 Fotos alle von Röhren aus meiner Sammlung / All tube pictures are from my collection

rot = Röhre + Foto eingebaut,  blau = Röhre vorhanden, Foto kommt, schwarz = fehlt noch


Die Röhren der General Electric (GE), die an das Militär geliefert wurden, kann man in 5 Gruppen einteilen:

  • Kenotron TB1
  • Pliotron Type G
  • Oscillator geringe Leistung, Pliotron Type T
  • 50W-Röhre, Pliotron Type U
  • 250W-Röhre, Pliotron Type P

Das Kenotron hieß bei der Signal Corps TB1 und wurde als Regulator-Röhre der propellergetriebe- nen Stromgeneratoren in Flugzeugen eingesetzt.

 
 
 

 
Kenotron TB-1 box TB-1  

Das Type G-Pliotron wurde sowohl von der Navy als auch vom Signal Corps verwendet. Es hieß bei der Navy CG-886 und hatte einen 3-pin Sockel. Das Signal Corps verwendete später einen 4-pin Sockel und nannte es VT11. Die Navy übernahm diese Version später auch unter der Bezeichnung CG-890.
 
 

 
CG- 886 mit 3-pin Sockel CG- 886 mit 4-pin Sockel, dann  VT11 bzw. CG-890  

Danach erhielt die Röhre einen vertikalen  Anodenzylinder und wurde beim Signal Corps als VT13 geführt während die Navy weiterhin die Bezeichnung CG-890 verwendete.
 
 

   
Signal Corps VT13 Army weiterhin CG- 890  

Die T-Type hatte beim Signal Corps zunächst die Bezeichnung VT12. Diese Röhre wurde jedoch nach kurzer Zeit umkonstruiert und wurde dann zur VT14. Die Navy bezeichnete sie als CG-1162.
 
 

 
VT12, später VT14 beim Signal Corps CG-1162 bei der Navy  

Das U-Pliotron war die erste 50W Röhre der GE und der Prototyp die UV203. Sie hieß bei der Navy  CG-1144 und beim Signal Corps VT18.
 
 

     
UV203 bzw. Navy CG-1144 UV203 bzw Signal Corps VT18.  

Das P-Pliotron war das größte und lieferte 250W. Es hieß beim Signal Corps VT10 und bei der Navy CG-916. Dort wurde es in Flugbooten und Wasserflugzeugen eingesetzt.
 
 

     
P-Pliotron, Navy CG-916 P-Pliotron, Signal Corps VT10  

Ein weiteres Pliotron war die VT16, das nur gering von der VT14 abwich und ca. 1918 entstand.
 
 

   
Pliotron  VT16    

Ein weiteres interessantes Kenotron der GE. ist das mit einer kegelförmigen Anode. Es entstand zwischen 1916 und 1917 in den Entwicklungslabors der GE.
 
 

   
Kenotron mit kegelförmiger Anode.    

Ein weiteres interessantes Pliotron der GE. hat ebenfalls eine  kegelförmigen Anode. Es entstand 1919 in den Entwicklungslabors der GE.
 
 

   
Pliotron mit kegelförmiger Anode.    

Auf den nachfolgenden Fotos sind zwei Experimentals zu sehen, die Vorläufer der VT3.
 
 

Experimental zur VT3 Experimental zur VT3 UV199

   
UV-199    

UV201A UV-201A UV202

UV203 UV216 UV217

UV217A unknown Type FA14

 
  3C22 GL-451

GL-8005 838 FG27

 
FG-27A FG-27A  

 
C-2063 C-2064  

    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.