Fernseh GmbH

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2015-02-14


Ursprünglich war die Fernseh GmbH die am 11. Juni 1929 in Berlin gegründete Ferseh AG. Ihre Gründungmitglieder waren:
  • Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  • Baird Television Ltd. London
  • Zeiss-Ikon, Dresden
  • D.S.Loewe, Berlin

Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und die Verwertung von Schutzrechten auf dem Gebiet des Fernsehens sowie die Herstellung und der Vertrieb von Fernsehgeräten aller Art. Die Entwicklung wurde in Räumen des Goerz- Werkes in Berlin-Zehlendorf durchgeführt, das zur Zeiss-Ikon AG gehörte.

Nach wenigen Jahren schieden Baird und Loewe wieder aus dem Unternehmen aus. Der Finanzbedarf war zu groß und eine Aussicht auf Erfolg damals noch nicht abzusehen. 1939 schied dann auch Zeiss-Ikon aus und die Bosch GmbH führte das Unternehmen als Fernseh- GmbH weiter.

Neben einer gut ausgerüsteten allgemeinen Werkstatt und einer Glasbläserei gab es die notwendigen feinmechanischen Einrichtungen zur Herstellung der Elektroden für Hochvakuum- Röhren. In der Hochvakuum-Abteilung konnten u. a. die Materialien für Glühkatoden, für Leuchtschirme und für das Aufdampfen von Photokatoden und Sekundärelektronen- Verstärker selbst entwickelt werden. Es bestanden Labors für Kippgeräte, für Hochspannungserzeugung, für Elektronenoptik, für Breitbandverstärker und für Empfanger. Optische und photographische Arbeiten sowie die vielseitigen Konstruktionsaufgaben wurden zentral ausgeführt.

1932 stand eine erste Bildröhre mit den erforderlichen Zusatzgeräten zur Verfügung.

Ab 1935 begann die Fernseh- GmbH mit der Entwicklung eines Ikonoskops.

Das Jahr 1938 war für die Fernseh AG besonders erfolgreich: Im September wurde auf der 15. Großen Deutschen Funkausstellung der Fernsehempfänger DE 7 R vorgestellt.

Während des WW II war die Fernseh- GmbH dem Luftfahrtministerium zugeordnet. Aufträge wurden von der Reichspost vergeben.

Wegen der Bombenangriffe auf Berlin wurde der größte Teil des Betriebs 1943 nach Obertannwald im damaligen Sudetengau verlagert. Der Name der Firma wurde 1943 zur Tarnung in „Farvis" geändert.

In einer ehemaligen Spinnerei wurden Labors, Werkstätten, Konstruktionsbüros und Verwaltung mehr oder weniger provisorisch für etwa 800 Mitarbeiter eingerichtet. Mit hohem Aufwand wurde eine neue Hochvakuum- Abteilung für eine Fertigungskapazität von ca.1000 Superikonoskopen im Jahr aufgebaut.

Nach Kriegsende erfolgte dann 1945 der Umzug mit Material und 15 Mitarbeitern nach Taufkirchen/Vils in Niederbayern, wo man in einer Außenstelle von Blaupunkt arbeitete. 1948 beschäftigte man dort bereits wieder 180 Personen.

1949 erfolgte dann der Umzug nach Darmstadt. Dort hatte das Fernmeldetechnische Zentralamt der Bundespost und eine Technische Hochschule ihren Sitz. Bis 1972 hieß das Unternehmen weiterhin "Fernseh- GmbH".

Von 1972 - 1986  Robert Bosch Fernsehanlagen GmbH, von 1986 - 1995  BTS Broadcast Television Systems  und ab 1995 Umbenennung in  BTS in Philips Broadcast Television Systems GmbH. 

Eine sehr detaillierte Beschreibung finden Sie unter:

http://www.fernsehmuseum.info/fese-historie-00.0.htm

Sie stellte u.a. während des zweiten Weltkriegs Kamera-Aufnahmeröhren  her und war, wie der Name sagt, im wesentlichen mit Fernsehen beschäftigt.

In dieser Zeit entstanden auch auf der Basis der bekannten RV12P2000 Röhren, zumindest im Design, etliche interessante Versuchsröhren. Darüber habe ich bislang nichts finden können.

Die rot markierten Typen befinden sich in meiner Sammlung.

DH3/1, DH6/1, DH6/3, DH6/5, DH6/6, TH3, TR4, WR7/1

Wer hier mehr weiß oder noch weitere Typen besitzt, möge sich bitte melden.

Sie sollen angeblich in der Fernlenkbombe "Tonne" gesessen haben.

Hier einige aus meiner Sammlung:

   
 

Here are only limited informations available.

The company manufactured during WW II camera pickup tubes.

During that period were also developed several very interesting small tubes, all based on the construction of the well known RV12P2000.

The red marked types are in my collection.

 

If anybody knows more about it, please contact me.

 

 

 

Please use Google translater for other languages.

https://translate.google.com/

 

 
 
Typen / Types:

DH3/1, DH6/1, DH6/3, DH6/5, DH6/6, LG15, TH3, TR4, WR7/1

Riesel Ikonoskop,

TL15,

VOS20M, VOS25M, VOS20K, VOS40M,

V FS9-A, V FS9-B, VFS930S,

V BP 1009B, V BP 1011B

hier noch ein interessanter Link: http://fernsehen.bplaced.net/links.html

rot = Röhre + Foto eingebaut /  red = tube in collection + picture on Website
blau = Röhre vorhanden, Foto kommt / blue = tube in collection, picture in progress.
schwarz oder nicht gelistet = fehlt noch /  black or not listed = tube missing in collection.


Type DH3/1 Type DH6/1 Type DH6/3

Type DH6/5 Type DH6/6 Type TH3

Type TR4 WR7/1 LG15

Hier noch weitere Objekte der Fernseh GmbH. in meiner Sammlung.
 


 VOS20M VOS20M VOS25M

VOS25M VOS25 und VOS20 VOS25 und VOS20

 
VOS40M TL15  

VOS20K V FS9-A V FS9-B

Type unbekannt Riesel-Ikonoskop Riesel-Ikonoskop Detail

V BP 1009 B V BP 1011 B VFS930S

    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.