DHL - Schäden

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2012-12-02

  Wer etwas über DHL verschickt und der Inhalt kommt beschädigt an, ist der Empfänger verpflichtet, eine Schadenanzeige auszufüllen und das Paket mit dem beschädigten Inhalt zur Schadenbegutachtung an DHL zu schicken.

Nach 2 Wochen bekommt dann  der ursprüngliche Versender eine Mitteilung, dass gemäß AGB der Artikel nicht bruchsicher verpackt wurde und kein Schadenersatz  geleistet wird.

In den Geschäftsbedingungen gibt es keine konkreten Anweisungen, wie zu verpacken ist.

Was DHL mit den Paketen machen darf, ist auch nicht näher beschrieben.

Ich war Zeuge einer Verladung an der Postfiliale Schildesche / Bielefeld, wo Samstag mittags der Fahrer auf der Hebebühne seines LKW die Pakete scannte und dann die kleineren ca. 3m weit durch die Luft auf seine Paletten warf.

   

 

 

 

 

 

Der Kunde ist bei DHL rechtlos!

Die nachfolgenden Schadenfälle sprechen für sich!

 

 

 

 

Schadenfall 1

In diesem Karton waren die 4 vor dem Karton liegenden Röhren verpackt. Zunächst mehrlagig in Luftpolsterfolie gewickelt, dann in Styropor-Chips gebettet. Mehr kann man an Verpackung nicht machen. Der Karton war unbeschädigt und hatte "Vorsicht Glas"-Aufkleber an allen Seiten.

Dies ist die auseinander genommene Umverpackung einer der Röhren. Die Dicke der Ummantelung betrug ca. 4..5cm. Die Röhre blieb heil-
Hier eine weitere Röhre mit gleicher       Umverpackung jedoch Bruch.
Hier die Details vom Bruch

- Anodenzylinder verbogen

-Obere Heizfadenhalterung abgebrochen

Nachdem das Paket von der Inspektion zurück kam, habe ich versucht den Anodenzylinder durch Aufschlagen auf die Handfläche zurückzubiegen. Da waren schon kräftige Aufschläge notwendig. 

Das zeigt, wie heftig das Paket bei DHL aufgeschlagen sein muss.

  Hier der Bruch an der nächsten Röhre.

  Als die Röhre von der Begutachtung bei DHL zurück kam, war dann auch die obere Heizfadenaufhängung abgebrochen.

 

 

Nachfolgend die Antwort von DHL

 

 

Schadenfall 2

Foto des in USA angekommenen Pakets.

Einlieferung bei DHL: 09.10.2012

Auslieferung: 27.11.2012

Laufzeit:   49 Tage.

Inhalt: ein Radio, Bakelitgehäuse, Gewicht: ca. 6kg. Eingebettet in weichen Chips aus Schaumstoff. Abstand zu allen Seiten des Kartons hin, mindestens 5...6cm.

Die Stirnseite des Pakets ist stark gestaucht, vermutlich durch harten Aufprall.

Hier nun der Bruch am Radio.

Das Paket muss schon ziemlich hart aufgeschlagen sein.

Ergebnis: Der Fall läuft noch, aber es wird wieder einmal nichts dabei herauskommen! Ebay hat dem Käufer seine Zahlung zurück gebucht.


Schadenfall 3

Lieferung 11/2012 nach England.

3 Pakete mit Tischrechner- Einheiten. Alle komplett in Styropor-Flocken gebettet.

Aufgebrochene Stirnseite mit Verlust an Verpackungs- Chips

Gehäuse einer Rechner-Einheit links und rechts gebrochen.

Ergebnis: der Empfänger wollte mit der Reklamationsabwicklung nichts zu tun haben und weigerte sich irgend etwas zu unternehmen. Erheblicher Preisnachlass war die Folge.