Victor Chabaud, Paris

 

©  Tube Museum / Collection
Udo Radtke,  Germany
  2017-11-03

  Please use Google translater for other languages. https://translate.google.com/

Diese "Tube de Chabaud" ist eine Ventilröhre (Gleichrichter, französich "Soupape"). Wie Fig. 48 zeigt, werde 2 Stück solcher Röhren gegenläufig in den Stromkreis vom Induktor zur Röntgenröhre geschaltet. Der nutzbare postive Impuls wird durchgelassen, während der negative weitestgehend gesperrt bleibt.

Die Röhren werden im Laufe der Betriebszeit "härter", das Vakuum also größer, der Druck in der Röhre geringer. Um die Röhren wieder weicher zu bekommen, ist seitlich ein Palladium-Röhrchen eingeschmolzen, dass, wenn es außerhalb der Röhre mit einer Gasflamme zum Glühen gebracht wird, Wasserstoff in die Röhre hinein lässt und die Röhre wieder "weicher" macht.

 

 

Hinter der Einschnürung im Kathoden-Hals liegt die verhältnismäßig kleine Kathode.


    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.