Burger Röntgenröhren

 

©  Tube Museum / Collection
Udo Radtke,  Germany
  2017-11-30

  Please use Google translater for other languages. https://translate.google.com/

 

Burger Gedenktafel am Geburtshaus Berlin Pankow, Wilhelm-Kuhr-Straße 3.


Foto aus Wikimedia Commens von Doris Antony, Berlin
- photo taken by Doris Antony

Reinhold Burger (Foto aus Wikimedia Commens)

Grabstein auf dem Friedhof in Berlin Pankow (Foto aus Wikimedia Commens)

Nachstehend die Seiten einen Engros-Preisverzeichnisses von 1903. Hier handelt es sich gegenüber denen von 1902 um einen weitaus größeren Umfang an Typen.

Erstaunlich, dass man auch schon 1903 in Chicago und New York präsent war. Man weiß aber, dass sich Burger um 1895 herum längere Zeit in Chicago aufgehalten hat. Auch Gundelach und Schilling waren mal dort.

 

Hier die genannten Schutzrechte, von denen nur D.R.P. 129 974 zu Burger gehört :

            D.R.P.145 788 gehört Albert Friedländer, Berlin, 06.06.1902, Regelsubstanzen f. d. Gasdichte.
            D.R.P. 129 974 gehört Reinhold Burger, Berlin, 19.04.1901, Wasserkühlröhre                           
            U.S.P. 725 331 gehört Theodor Friedlander, Chicago, 23.06.1902, Regelung des Gasdruckes.  
            U.S.P. 726 044 gehört Theodor Friedlander, Chicago, 15.07.1902, Wasserkühlung. 

Also muss er auch geschäftliche Beziehungen zu Friedlander, Chicago gehabt haben.                 

Erstaunlich, dass Burger 1903  Wasserkühlröhre in seiner Werbung anbietet, obwohl C.H.F. Müller Hamburg, die bereits am 21.05.1899 unter D.R.P. 113 430 angemeldet hatte. Das war sogar der Grund dafür, dass E. Gundelach erst 1915, also nach Ablauf des Patentes, wassergekühlte Röhren herstellte.

Im Burger Preisverzeichnis "Deutschland" wird als wassergekühlte Röhre die folgende angeboten.

1907

Energie-Röhre mit Wasserkühlung f. schwierigste Aufnaben und Dauerbestrahlung, mit Regulierung.

No. 24 bis 26

Kugel-Durchmesser 170, 200 und 250mm

"Allein mitberechtigt nach den Müller-Patenten zu produzieren".

Man beachte den roten Hinweis!

Im gleichen Katalog wird auch die nächste angeboten:

1907

Original Müller Wasserkühlröhre

No. 27 bis 29

Kugel-Durchmesser 170, 200 und 250mm

DRP. 113 430 und DRP. 161 514 (Müller-Patente)

Die angegebenen Patente beziehen sich ausschließlich auf Anmeldungen von CHF Müller, Hamburg. Da stellt sich schon die Frage, wie eine original Müller-Röhre hier in das Preisverzeichnis kommt.

In dem französischen Katalog von Burger, ca, 1913 befindet sich keine einzige wassergekühlte Röhre. Auch hier ist zu vermuten, dass Burger die Herstellung seitens CHF Müller untersagt wurde. Zumindest eine dieser Röhren befindet sich im Burger Nachlass in der Glashütte Baruth.

Hier ein Link zur Typenübersicht aus vorhandenen Katalogen

Kleine Burger Therapie-Röhre aus dem Buch: Röntgen-Therapie: Oberflächen- und Tiefenbestrahlung von Hans Erwin Schmidt.

© Burger-Röhre im Bestand Siemens Archiv

Der Nachlass von Burger befindet sich heute im Museumsdorf Glashütte, Baruth, ca. 50km SO. von Berlin.

Es gibt im Burger-Nachlass eine Serie kleiner Kataloge in verschiedenen Sprachen, alle im Format DIN A5. Zumindest der französische Katalog dürfte erst nach 1911 entstanden sein, da auf der ersten Innenseite auf die Teilnahme an der Hygiene-Ausstellung Dresden 1911 Bezug genommen wird. Ein kleine Fußnote zeigt 1.5.8.13. Es könnte also von 1913 sein.  Darin werden u.a. Röhren mit folgenden Gattungsbegriffen verwendet:

  • Energie-Röhre   (beginnt mit der Type 2. und hat 8cm Kugeldurchmesser. Type 0 und 1 nicht enthalten)

  • Moment-Röhre  (den Begriff hatte Gundelach auch)

  • Central-Röhre

In meinem Besitz befindet sich eine kleine Röntgenröhren von ca. 6cm Kugeldurchmesser mit der Aufschrift "Energieröhre". Diese Bezeichnung wird auch in den Preisverzeichnissen 1907 und 1913 für weitere Burger-Typen verwendet. Es dürfte sich also hier um eine sehr frühe von Burger handeln, die Antikathode besteht nur aus einer dünnen Platinscheibe ohne eine weitere rückseitige Einfassung.

 

Die Beschriftung "Energie Röhre" No.16874

Eine Besonderheit ist bei Burger der Regenerator. Es ist eine Art Duplex-Regenerator, wie man ihn von CHF Müller kennt, wird aber bei Burger mit "Universal"- Regulator bezeichnet. Liegt der linke Anschluss zur Kathode so gibt das runde Scheibenmaterial Gas frei und macht die Röhre weicher. Liegt der rechte Anschluss an + so ist die Spirale aktiv und macht die Röhre wieder härter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen wurden alle vorhandenen Preisverzeichnisse durchgearbeitet und die dort abgebildeten Röhren auf der Seite "Burger-Typen" zusammengestellt.

 

Hier weitere Links:

https://thermosflasche.jimdo.com/ Die Historie von Burger wird hier ausführlich dargestellt:

http://www.luise-berlin.de/bms/bmstxt01/0104porc.htm 

https://www.pressestelle.tu-berlin.de/fileadmin/a70100710/Medieninformationen/2012/Erfindung_der_Thermosflasche_Pressemappe.pdf

http://www.teltow-flaeming.de/de/aktuelles/2011/06/7012/

www.museumsdorf-glashuette.de

Museumsverein Glashütte e.V.
Dr. Georg Goes (Vorsitzender)
Hüttenweg 20

15837 Baruth/Mark

Tel. 033704/980912; Fax - 980922

info@museumsdorf-glashuette.de


    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.