Auer Röhren

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2015-02-15

Diese wurden in Berlin von der Auer Gluehlampenfabrik hergestellt und sind sehr selten. Gruender der Fabrik war der Oestereicher "Auer von Welsbach", der u.a. eine Zeit lang mit v. Lieben zusammenarbeitete. Er war ferner ein Schueler von v. Liebens Onkel, dem Chemiker Dr. Adolf v. Lieben und von Bunsen in Heidelberg. Er wurde beruehmt durch seine Erfindungen auf dem Gebiet der Beschichtung von Gas-Leuchtkoerpern, wie sie in den Gaslaternen verwendet wurden.

Seinen Lebenslauf finden Sie unter:

http://www.borg-althofen.asn-ktn.ac.at/geschichte/auer_lebenslauf.htm

Er gruendete gemeinsam mit Telefunken, AEG und Felten Guilleaume das Lieben-Konsortium, das sich mit der industriellen Nutzung der Liebenpatente beschäftigte.

Die von der Auer-Studiengesellschaft in Berlin hergestellten Roehren weichen stark von den damaligen Bauformen ab und sind unter Sammlern sehr begehrt. In meiner Sammlung befinden sich 2 Versionen der AV-20 und die Senderöhre MW-6. Die fruehere AV-20 hat einfache Drahtfedern, die den Heizfaden halten. Bei der späteren Version werden diese Federn duch einen horizontalen Glasstab gestuetzt.

Carl Auer v. Welsbach findet man in Oesterreich auf den alten 20 Schilling Geldscheinen, auf einer 25 Schilling Silbermünze von 1958 und auf zwei Briefmarken der Jahre 1936 und 1954.

 

 

This tubes have been pruduced by Auer Gluehlampenfabrik in Berlin / Germany. They are very rare. Founder of the company was the Austrian "Auer von Welsbach", who among others, has been working for some times together with Robert v. Lieben. He also was a student of the chemist Dr. Adolph v. Lieben, an uncle of Robert v. Lieben and a student of Bunsen at Heidelberg University. He became famous by his inventions in the field of coatings of gas luminaries, such as used in gas lanterns.

His curriculum vitae is available here:

http://www.borg-althofen.asn-ktn.ac.at/geschichte/auer_lebenslauf.htm

He foundet together with Telefunken, AEG and Felten Guilleaume the Lieben consortium, which was formed to promote the industrial utilisation of the Lieben patents.

The tubes manufactured by Auer where in construction quite different to those at that time and by tubecollectors higly sought-for. I have in my collection 2 different versions of the type AV-20 and one transmitting tube type MW-6. The earlier AV-20 has simple springs to fix the filament. The later version used an aditional glas arbor to strenghen the springs.

Carl Auer v. Welsbach can be found in Austria on the old 20 Schilling bank note, a silver coin from 1958 and two stamps from 1936 and 1954.


Auer AV-20  unterschiedl.Version Auer AV-20  spätere Ausführung Auer AV-20  frühereAusführung

Auer AV-20  Details Auer AV-20  Details Auer MW-6 Senderöhre

    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.