Audiotron

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2009-03-08

Auf dieser Seite werden alle Röhren gezeigt, die eine ungesockelte, rohrförmige Konstruktion aufweisen .

Sie stammen von unterschiedlichen Herstellern und haben häufig keine klare Typenbezeichnungen. Folgende Begriffe sind für diese Röhrenart bekannt:

Audiotron (Cunningham)
Tubular Audion (DeForest)
Electronic Relay E.R. (Moorhead)
Oscilaudion (Roome)
Amplitron
Thermotron (Thermotron Company)
Electron Audio Tube(Electron Company)
Liberty Valve

Der Name AudioTron wurde zuerst ab 1915 von Elmer T. Cunningham eingeführt und war ab 1916 als dessen Handelsmarke geschützt. Er wurde bis 1922 verwendet. 

Die Röhren haben Durchmesser von 16...22 mm und eine Glaskörperlänge von 75...90 mm. Die Anode steht aus einem geschlitzten Aluminiumring, der an der Innenseite des Glaskolbens anliegt. Er ist so in seiner Lage gesichert und kann die Wärme gut abführen. Der V-förmig gespannte Faden hat 3 Anschlüsse. das Gitter aus Kupferdraht ist spiralförmig gewickelt.

Einige Audiotrons hatten schwarze, einige rote Typenzettel aufgeklebt. Bei anderen wiederum ist die Beschriftung eingeätzt.

Es begann ein Patentstreit zwischen DeForest und der Audiotron - Verkaufsgesellschaft, der jedoch später beigelegt wurde. Um seine Kompetenz zu beweisen brachte DeForest 1916 ein eigenes Tubular Audion mit einem Faden, die Type T, heraus. Es hat auf dem Anodenzylinder die Zeichen "D.F."

Während des ersten Weltkrieges durften Funkamateure ihre Apparate nicht mehr benutzen und so brach der Markt für Audiotrons ein. Erst wieder ab 1919 erschienen weitere Anzeigen in Fachzeitschriften.

In 1919 wurde von RCA ein Prozess gegen Cunningham geführt, der in Lieferverträgen endete. Ab 1920 wurden nach der Spezifikation von Cunningham Audiotrons von RCA geliefert, jedoch unter Cunningham vertrieben.

Das Electronic Relay wurde von Moorhead hergestellt. Es hatte einen geschlossenen Anodenzylinder und ein Gitter mit einer groben Gewinde-Steigung, aber nur einem Faden.

Nachfolgend Beispiele von "Tubular Audions" aus meiner Sammlung.

 

On this page are only shown tubes of tubular construction and instead of bases only having wires.

They are from different manufacturers and some of them don`t have any identification. The following expressions were used for this kind of tubes:

Audiotron (Cunningham)
Tubular Audion (DeForest)
Electronic Relay E.R. (Moorhead)
Oscilaudion (Roome)
Amplitron
Thermotron (Thermotron Company)
Electron Audio Tube(Electron Company)
Liberty Valve

 

The first name "Audiotron" was used by Cunningham in 1915 and was registered as brand name in 1916. It was used until 1922.

The tubes had a diameter of 16..22mm and a lenght of 75..90mm. The anode consists of an open ring of aluminium, outer diameter corresponding to the inner diameter of the glas bulb. By this ist i fixed in a safe position and can conduct the heat to the glas cylinder. The V-shaped filament has 3 terminals and the grid is spiral shaped, made of copper wire.

Some "Audiotrons" had black, some are red paper lables around the bulb. Others had an edged lettering.

After the Audiotron appeared, DeForest filed suit against the Audiotron Sales Company. To demonstrate his competition he made in 1916 a type T tubular audion with one filament . On the anode cylinder was punshed the marking "DF" for DeForest.

Dureing WWI the radio amateurs where not allowed to use their equipment and by this the marked for audiotrons broke down. First in 1919 appeared further advertising in professional journals

In 1919 RCA filed suit against Cunningham, infringing the Fleming and de Forest patents. This ended in an agrement and contract. From 1020 Audiotron where supplied to Cunninghams specifications.

The "electronic relay" was produced by Moeerhead. The tube had a closed anode cylinder and a grid with a broad pitch and only one filament.

Following some "Tubular Audions" from my collection.



Audiotron 15432
22 x 87 mm,
grid 9,5 turns
Filament V-shape

Audiotron 12612
22 x 90 mm,
grid 10 turns
Filament V-shape

Audiotron 14136
20 x 100 mm,
grid 9 turns
Filament V-shape

Electronic Relay  10437
21 x 84 mm,
grid 8,5 turns
Filament V-shape

Audiotron 10629
22 x 83 mm,
grid 8,5 turns
Filament V-shape

 
   

Audiotron 10280
21 x 90 mm,
grid 7,5 turns
Filament V-shape

Audiotron 14576
20 x 95 mm,
grid 8,5 turns
Filament V-shape

Tubular Audion 13244
De Forest 21x78 mm
grid 9 turns,
1 Filament

 

 


Um "Audiotrons" oder "Tubular Audions" wie Röhren mit Sockeln verwenden zu können, gab es einige Konstruktionen, die das ermöglichten. Hier einige aus meiner Sammlung.
 

  To allow the use of "Audiotrons" like based tubes,  there were different constructions in the market.

Here are some from my collection.


Professioneller Sockel mit Anschluss-Stäben Eigenbausockel mit Laschen

 Professioneller Sockel mit eingeklebtem "Tubular Audion"


Das Audiotron 10280 könnte ein "Liberty Valve" sein, da der zylindrische Tubus an den Enden einen größeren Durchmesser aufweist als in der Mitte. Genau diese Eigenart ist auch in Fig. 9.29,  S.186 im Buch "Saga of the Vacuum tube" zu sehen.

Röhren aus dem Ausland

Der Vollständigkeit halber zeige ich auch an dieser Stelle noch die ähnlichen Bauformen, die nicht in USA hergestellt sind.

"Expanse B", ca. 1920 hergestellt von der Amalgamated Wireless Ltd. in Australien.

Die Annaka AAB-5 muss laut Tyne vor 1921 in Japan hergestellt worden sein. Es gibt leider nur Informationen zu Annaka. Mein Exemplar trägt die Aufschrift "W.V.- *Annaka*. Auch eine AAB-7 befindet sich in meiner Sammlung.

Von besonderer Bedeutung ist die "Tokyo Musen" aus Japan mit der Aufschrift WTW in einer Raute, was aber aufgrund der Kennzeichnung einer weiteren Musen auf dem Pumpstutzen als TWW zu lesen ist und vermutlich "Tokyo Wireless Works" bedeutet.

Eine weitere ist die Lumion NR.

 

 The "Audiotron" No. 10280 could be a "Liberty Valve" because the diameters of the tube are at their ends bigger than at the middle. Just this peculiarity is shown in Fig. 9.29,  S.186 in Tynes book "Saga of the Vacuum tube."

Tubes from abroad

For the sake of completeness I´ll show other similar tubes, not beeing produced in USA.

"Expanse B", manufactured about 1920 by Amalgamated Wireless Ltd. in Australia.

 

The "Annaka AAB-5" - so Tyne - must have been produced in Japan in 1921 by Annaka. There are only poor informations about this company. There is also an "Annaka AAB-7" in my collection.

Of prime importance is the "Tokyo Musen" tubular audion frm Japan. Edged is a diamond sign with the letters WTW. Knowing from another Tokyo Musen tube, where on the stem are the letters TWW, I suggest that it is standing for "Tokyo Wireless Works".

Another one is the "Lumion NR


Expanse B  (11648)
Australien
21 x 90 mm

Annaka AAB-5    (12980)
Japan
  27 x 80 mm

Annoka AAB-7
No. 20012
Japan
28 x 87 mm

Lumion N.R.    (12981)
24 x 97 mm.

 

Tokyo Musen
No. 15430
Japan
 28 x 90 mm
2. Filaments

Unbekannte Tubular

Die nachfolgenden Röhre ist mir nicht bekannt. Bitte den extrem großen Durchmesser beachten.

 Wenn Sie etwas darüber wissen, so würde ich mich über jede Information freuen. Mail bitte an: info@tubecollection.de 

 

 Unknown Tubular

The following tube is unknown. Please note the extrem large diameter.

If anybody knows something, please let me know by mail to info@tubecollection.de



 

unbekannt / unknown
  No. 15431
33 x 100 mm,
1 Filament

grid 9 turns