Arcotron

 

©  Tube Collection Udo Radtke,
Germany
  2016-07-13

 


Please use Google translater for other languages.
  https://translate.google.com/

Diese Seite bezieht sich nur auf die "Arcotron"-Röhren in Rundfunkgeräten. Auch Cerberus, Schweiz, verwendete den Namen für seine Hochleistungs-Schaltröhren.

Geschichte

Die Geschichte der Aussensteuer-Röhren wird von Gerhard Eisenbarth in einem speziellen Artikel zur Verfügung gestellt.  >> mehr

Aufbau / Funktion

Die Arcotron-Röhre besteht aus einem Glasrohr mit eingeschmolzenen Elektroden, einer direkt geheizten Kathode und einer Anode. Das üblicherweise dazwischen liegende Steuergitter fehlt und ist stattdessen außenseitig auf dem Glaskolben in Form einer leitenden Beschichtung aufgebracht.

Sie geht auf die in USA 1913 entwickelte Weagant- Röhre zurück. Der Grundgedanke bestand darin, den Aufbau einer Röhre zu vereinfachen und sie preiswerter herstellen zu können. Eine ausführliche Beschreibung der elektrischen Details und Schwierigkeiten wurde in der Telefunkenzeitung Nr.55, Oktober 1930, veröffentlicht.

Es hatte sich gezeigt, das sowohl die Gasfüllung als auch die elektrische  Leitfähigkeit des verwendeten Glases einen großen Einfluss auf die Funktion hatte. Von Gasfüllungen war bekannt, dass sie je nach Art tiefe Frequenzen mehr oder weniger stark unterdrückten. Auch die Form des Glaskörpers hatte bei Versuchen einen großen Einfluss auf die Funktion, woraus letztendlich die flache Bauform resultierte. Sogar ein von einer Überhitzung des Oxydfadens ausgehender Niederschlag auf der Innenseite des Glaszylinders bewirkte eine photoaktive Wirkung, so dass sich bei Bestrahlung der Röhre mit Sonnenlicht  die Arbeitsweise veränderte.

Als Ergebnis der Entwicklung entstanden zwei Typen:

Arcotron 201 und 301

Zur Unterscheidung hatten sie jeweils einen blauen oder einen roten Anstrich an der Spitze. Sie wurden im Radio "Telefunken 12" verwendet, doch ergaben sich beim Betrieb des Apparates enorme Schwierigkeiten. Deshalb wurde bereits nach kurzer Zeit die Herstellung der Arcotron- Röhren wieder eingestellt.

 


Typen / Types:

Telefunken | 201 | 301 |

Valvo "Valvetta" | MA125 | WA125 |

rot = Röhre + Foto eingebaut /  red = tube in collection + picture on Website
blau = Röhre vorhanden, Foto kommt / blue = tube in collection, picture in progress.
schwarz oder nicht gelistet = fehlt noch /  black or not listed = tube missing in collection.


Arcotron 201 Arcotron 301 Arcotron Schachtel

 

 

 

 


Hans Erb berichtet in seinem Buch "Radios v. Gestern" über eine gleichartige Entwicklung bei Valvo. Dort soll die Typenbezeichnung für Vakuum-Ausführung MW125 und für die gasgefüllte Version MA125 gewesen sein.

In meiner Sammlung befinden sich 3 unbeschichtete Versuchsmodelle, die länger sind als die Arcotrons. Deshalb vermute ich, das es sich dabei um die von Erb erwähnten Valvo-Typen handeln könnte.

Sind es wirklich die Valvo MW125 bzw. MA125 ? 

Wer kann dazu Angaben machen?

Die beiden nächsten, die ich inzwischen bekam, sind offensichtlich die Valvo Valvetta Röhren. Das linke Foto ist einer Valvo Werbebroschüre entnommen. Rechts die beiden aus meiner Sammlung.

 

 


Prospektauschnitt MA125 MW125

Hier noch eine unbeschichtete "Valvetta" MA125 ? Es liegt die Vermutung nahe, da das Innenleben anders aussieht als bei den Arcotron-Röhren

   


    Sollte jemand eine Fehler finden oder etwas zu ergänzen haben, so bitte ich um eine Mail. 

   In case there is something incorrect or should be added, please send me a mail.